Hochzeitsreportage in der alten Gärtner in Taufkirchen

Lena & Peter


Vor fast einem Jahr fragte mich meine Weddingplanerin ob ich Zeit und Lust hätte eine Hochzeit mit einem super sympathischen Paar in der alten Gärtnerei zu begleiten. Mein Herz schlug mir bis zum Hals und tausend Schmetterlinge flogen weiß Gott wohin, denn die alte Gärtnerei in Taufkirchen war, ist und bleibt auch für mich ein ganz besonderer Ort.

Sie ist auch meine Hochzeitslocation vor fast 6 Jahren gewesen.

Joa und ich suchten soooo lange und sahen uns überall um. Es sollte unbedingt mit viel Flora und Fauna zu tun haben, am besten ein altes Gewächshaus oder ein alter,verwilderter Garten. Und da sah ich im Internet den Namen „ Die alte Gärtnerei „ und in dieser Sekunde wusste ich es und brüllte los : „  ICH HABE UNSERE HOCHZEITSLOCATION GEFUNDEN !!!!!  “ ( ohne vorher auch nur ein einziges Bild gesehen zu haben ) Und so sollte es sein. Einen meiner allerschönsten Tage verbrachte ich an diesem wundervollen Ort voller Natur, Leben und Farben.

Das dachten sich auch Lena und Peter, als sie zum ersten mal die alte Gärtnerei besuchten. Und fast ein Jahr später, war es dann auch bei den Beiden soweit: Eine riesen Hochzeitsfeier, angefangen mit der Trauung in der Tegernseer Kirche über das Cafe Kreutzkamm zum Torte Anschneiden bis hin zur großen Party in der Gärtnerei. Der Tag war mehr als wunderschön gewesen, für uns alle.

Liebe Lena und lieber Peter,

während ich beim getting ready fotografierte und ganz aufmerksam alles beobachtete, habe ich an Lenas Schulter etwas besonderes entdeckt. Und weil ich weiß, welche Bedeutung es hat, möchte ich euch hiermit eine kleine Geschichte schenken. Sie ist aus Vincis Kinderbuch  „ Prinz Siddharta „ und ich soll euch hiermit auch von ihm herzlich und unbedingt grüßen.

Vor vielen tausend Jahren, da gab es einen Mann der viele, viele Jahre in der Welt herum reiste um die Erleuchtung zu erfahren. Tatsächlich geschah es eines Tages und die Ruhe, den Frieden und die Schönheit die er somit ausstrahlte, zog viele Menschen an. Jeder der wissen wollte wie man Glück erfahren konnte, der wurde von ihm gelehrt.

Eines Tages kam ein Grobian des Weges heran und er sprach zu dem alten Mann : „ Du! Was soll das eigentlich? Warum redest und verbreitest du so viel dummes Zeug, so viel Schwachsinn? “

Der alte Mann blieb ganz ruhig und sah den Grobian an. Daraufhin stellte er ihm folgende Frage: „ Sag mir, wenn du ein Geschenk für jemanden hast und derjenige nimmt das Geschenk nicht an, wem denkst du – gehört dieses Geschenk dann? “

Etwas verdutzt von der unpassenden Reaktion des Alten sah der Grobian ihn an und antwortete jedoch schließlich:

„ Na, mir gehört das Geschenk. Es ist meins, ich habe es ja schließlich gekauft! „

Und der Alte antwortete: „ Ja da hast du recht. Und siehst du, genau so ist es mit deiner Wut. Wenn du wütend auf mich bist und ich deine Wut aber nicht annehme, bleibt  sie bei dir und du bist der einzige der wütend und unzufrieden  ist.  Und wenn du nicht lernst, deine Wut in positive Gefühle umzuwandeln, wirst du dein Leben lang einsam sein. Lerne was es bedeutet inneren Frieden zu spüren dann wirst du Glück erfahren und weiterschenken können. Und der Grobian bedankte sich und ließ sich von seinem neuen Freund im Glück begleiten.

Ich wünsche euch Beiden ebenfalls, auf allen Reisen die ihr macht, auf alle Menschen die ihr trefft und für alle Entscheidungen die anstehen, Frieden und unendlich viele Glücksmomente. Auf dass alle Grobiane die hin und wieder kommen werden, euch nicht aus eurer Ruhe und euren Frieden bringen und auf dass alles Wunderbare euch unendlich viel Kraft dafür gibt.

Das wünscht euch von ganzem Herzen, eure Alexandra

Haare & Make up : Nina Solansky