Geburtstags Buffet und mein Anti Pasti Rezept

Mai 2018

Maaaan bin ich stolz. Ich hab ja echt schon so einige Menüs und Buffets auf die Beine gestellt, aber für 26 Leute, das war mein Rekord. Dank meinem Italiener, der ganz fleißig und mit viel Liebe die kleinen Glücksrollen gefüllt und gerollt hat, hab ich tatsächlich alles geschafft was auf meiner Buffet-Food-Liste stand. Der Geburtstag kam und mit ihm die Gäste, der Hunger und ganz viel Staunen rund um die leckeren Sachen. Zum Glück haben wir vor kurzem noch dieses wunderschöne blau-weiße Keramik Geschirr aus Spanien mitgenommen, sonst hätte ich gar kein Platz gehabt für das ganze tolle Essen! ( Ja ist klar, beste Ausrede übrigens dafür wieder mal neues Geschirr kaufen zu müssen ) Mit großer Begeisterung wurde alles nach und nach aufgegessen, es blieb tatsächlich kein Krümel übrig.

WHAT!?! Ich dachte es bleibt genug für den Brunch am nächsten Morgen übrig um meine Übernachtungsgäste zu versorgen. Von wegen. Jede einzelne Schüssel und Platte war bis auf die Glasur blitz blank geräumt. Nur ein wenig Brot blieb noch übrig.

Am allermeisten Aufmerksamkeit hat mein Anti Pasti, der mediterrane Brotsalat und die Bloody Seafood Kreation bekommen. Ich musste also allen versprechen wenigstens ein Rezept hier online zu posten und da auch auf Instagram fleißig für das Anti Pasti Rezept gestimmt wurde, verrate ich es euch hiermit. Es ist super einfach und so lecker. Einzig und alleine ein wenig Geduld braucht man bis das ganze Gemüse angebraten ist, aber es lohnt sich!  Alle in einem bestand das Buffet aus:

 

Mediterranter Brotsalat

Griechischer Salat

Französischer Kartoffelsalat

Bloody Seafood Platter

Tabouleh ( orientalischer Couscoussalat )

Japanischer Spinatsalat

Zwiebel Speck Kuchen

Glückröllchen

Ruccolasalat mit Erdbeeren

Anti Pasti

Auberginen Mousse

Gurken Raita

Guacamole

Rote Bete Meerrettich Mousse

Schinken vom glücklichen Schweinebein aus Cadaques

Schafskäse triologie

Balsamico und Paprika Chutney

Dessert:

Schokoladen Sahnecreme mit Himbeeren

Vanille Sahnecreme mit Heidelbeeren

Süßer Ricotta mit Rosenhonig und Pistazien

 

Rezept Anti Pasti:

Eine Hand voll Gemüse pro Person, ich nehme Auberginen, Zucchinis, Tomaten, Paprikaschoten, Champignons und manchmal sogar Fenchel. Ich liebe Fenchel! Mein Lieblingsitaliener nimmt sogar weiße Risenbohnen und Karotten mit hinein.

4 Zehen Knoblauch

10 EL bester Balsamico Essig den du nur finden kannst

eine Menge Olivenöl

3 Zweige Rosmarin

1 Zitrone

Meersalz

optional Pfeffer aus der Mühle

20 g Pinienkerne

eine Hand voll Basilikum Blätter

Du schneidest dein Gemüse in ca. halbe Zentimeter Scheiben und brätst es portionsweise in einer Pfanne an ( Achtung! Die Auberginen noch nicht in die Pfanne, die kommen erst später dran ). Das dauert ein wenig, denn deine Pfanne soll immer nur am Boden mit dem Gemüse bedeckt sein. Das ist wichtig, denn du willst ja gebratenes Gemüse haben und kein gekochtes Gemüse. Daher nimm dir Zeit dafür und checke während das Gemüse brät, deine Emails ab, oder meditiere in dein Gemüse hinein oder melde dich an einer Partnerbörse an. Wie du auch immer deine Zeit vertreibst, hab Geduld. Die Paprikaschoten dauern am längsten, denn sie sollen ganz weich sein wenn du sie mit der Gabel anpiekst. Darum dauern die Paprikaschoten eher 20 Minuten, der Rest des Gemüses eher 10 Minuten pro Schicht.

Deine Auberginenscheiben kommen allerdings zuerst in den Backofen. Legst du sie gleich in die Pfanne, würden sie dir das gesamte Öl klauen. Sie saugen Fett auf wie ein Schwamm und am Ende würde nur alles so vor Fett triefen. Das wollen wir nicht, darum sollen sie als erstes im Backofen an Feuchtigkeit und Volumen verlieren. Das dauert bei 180 Grad Umluft auf oberstem Rost ca. 10 Minuten. Erst dann dürfen sie ebenfalls in deiner Pfanne mit Olivenöl angebraten werden.

In der letzen Fuhre Gemüse ( ich brate zuletzt am liebsten die Champignons an ) legst du die Rosmarinzweige dazu und löscht alles mit einer Marinade ab. Die mischt du aus dem gehackten Knoblauch, dem Essig ( ich nehme einen dickflüssigen, holzig-süßlichen Essig aus dem Barriquefass z.B. von LaVialla ) und der ausgesquetschen Zitrone. Das dampft erst mal und duftet ganz toll, lass es ruhig ca. 10 Sekunden in der Pfanne und schwenke es durch. Nun kommen alle Familienangehörigen zu dir in die Küche und fragen ob sie was probieren können weil es so gut duftet. Du aber so : „Nein! Das gibts erst morgen, denn das muss noch 24 Stunden durchziehen!“

Dein Gemüse deckst du ab und stellst es mit samt Marinade in den Kühlschrank. Nach 24 Stunden ist es vollständig durchgezogen. Röste die Pinienkerne in einer Pfanne an und gib diese zu deinem Gemüse.

Alles mit Salz abschmecken und ggfl. mit Essig und Öl nachwürzen. Ich lebe nicht mehr vegan, darum möchte ich bei meinem Anti Pasti auch unbedingt noch einen frischen  Büffelmozzarella dabei haben. Alles auf einer schönen Platte anrichten und mit den Basilikumblättchen belegen und ein wenig pfeffern. Fertig!