Tropische Gartenparty auf Key West

Januar 2018

Heuer überkam uns die Idee, eine super chillige Gartenparty in unserem Garten auf Key West zu schmeißen. Vor allem bin eher ich der Typ der sich gerne in kleinen Gesellschaften bewegt, als in riesen Gruppen und so kam es dass wir zu acht den Abend genossen. Außerdem reichte so unser Geschirr perfekt aus und wir mussten nicht auf Pappteller umsteigen ♡

Ich sage euch, es gibt kaum etwas schöneres als auf Key West zu sein. Dieses Plätzchen hat mein Herz, meine Seele und meinen Geist erobert, es ist mein Zuhause und alles was ich liebe steckt auf dieser 25.000 Einwohner Insel. Livemusik an jeder Ecke, tolles Essen, bunte Häuser, Natur und Stadtleben, Yoga auf dem Surfboard,  tolerante Menschen und vor allem glückliche Gesichter hier, da und dort. Und da hinten auch noch. Ja sogar da, da hinten lachen sie auch noch und grinsen vor sich hin. Leute, man geht über Key West oder fährt mit dem Fahrrad durch die Straßen und alle Glücksgefühle tanzen durch den Körper. Nehmt es mir daher nicht übel, wenn es nicht mehr Bilder von unserer Party oder dem tollen Essen gab, aber wir waren so im Jetzt, dass die Fotos plötzlich so nebensächlich wurden und die Aufmerksamkeit dafür gerade noch bis zur Deko gereicht hat.Aber dafür erzähle ich euch nun ein bisschen wie der Abend ablief, damit ihr eine Geschichte zu den Bildern bekommt.

 

Unsere Freunde erreichten uns am frühen Abend, pünktlich zum Sonnenuntergang und wir stießen mit ein paar Aperitifs an.Der Italiener hatte den Grill angeschmissen, denn zu den ganzen Beilagen gab es für jeden etwas: Fleisch, Fisch, Meeresfrüchte und Gemüse. Es war so schön lustig und entspannt, ein paar ließen die Beine ins Schwimmbad baumeln und andere kämpften ein wenig mit den Schwimmkerzen die hin und wieder ausgingen. Die Tische waren mit heimischen Pflanzen und Blumen dekoriert, Eukalyptus und vielen Kerzen. Die Menükarten so wie die Tischkärtchen habe ich selbst designt und drucken lassen. (Steckt etwa noch ein Talent in mir?) Natürlich sollte alles unter dem Tropen Thema stehen, was würde sich auch sonst besser anbieten wenn man unter Palmen feiert? Über dem Schwimmbad und dem Tisch hingen Lichterketten (die hängen sonst nicht da, schade eigentlich oder?) und für die weitere Beleuchtung um den Pool und die Sitzgruppe habe ich Laternen besorgt. Okay, das Menü, besser gesagt das Buffet, bestand aus vielerlei Kleinigkeiten die wir von einem unserer Lieblingsrestaurants “ The Cafe “ liefern haben lassen. Wir hatten an dem Tag schließlich schon echt genug zu tun und somit haben wir es dabei belassen selbst nur zu grillen, was das Essen anbelangt.

Das größten Teils vegan/vegetarische Buffet bestand aus:

 

 

Eddy sagte, er hat noch nie so ein geniales Steak gegessen, was meinen Italiener und Grillmeister enorm freute, denn er liebt seinen brandneuen Hightech Grill und liest sich alles genau in Grillfachbüchern durch wie was am besten und wie lange auf dem offenen Feuer liegen muss. Und auch die Veganer waren überaus begeistert von diesem so vielfältigem, tollen Essen. CHINCHIN und KLIRRKLIRR, hin und wieder stießen wir an, lachten, hatten Spaß, viel zu erzählen und irgendwann tanzten wir also unter unserem Mangobaum. Barfuß. Ich sage euch, es war so so zauberschön. Und ganz spät in der Nacht, so gegen 3 Uhr, kühlten sich ein paar von uns im Pool ab. MIDNIGHT POOLPARTY YEAHH!  Man kann sich vorstellen dass diese tropische Hitze über den ganzen Tag und die gesamte Nacht anhält und sich so eine Abkühlung nach dem Tanzen anfühlt wie das Paradies.

 

Was soll ich sagen, das war ganz sicher nicht die letzte Party unter Palmen. Denn irgendwie sind Partys im kleinen Rahmen unter Palmen mit den allerbesten Freunden doch wirklich die allerschönsten.♡